Yoga85 – häufig gestellte Fragen

– Darf ich vor Yoga etwas essen?

Wenn es Dir möglich ist, esse eine Stunde vor Deinem Yogaunterricht nichts mehr. Es übt sich nicht gut mit vollem, trägem Magen.

– Wie oft sollte ich üben?

Einmal in der Woche ist ein toller Anfang, zwei Mal wäre ganz klasse, Du spürst und siehst schneller Fortschritte. Wenn Du Zeit hast, übe Yoga so oft wie möglich. Dein Körper wird es Dir danken.

–  Muss ich jung und dehnbar sein, um Yoga zu üben?

Nein. Dein Alter spielt keine Rolle, Dein körperlicher Zustand, ob Du krank bist, ob Du älter bist, ob Du übergewichtig ist, spielt für Yoga keine Rolle. Man kann alle Übungen für Dich passend machen, so dass Du für Dich den besten Nutzen aus den Asanas ziehen kannst. Für nahezu jedes Problem gibt es Hilfsmittel.

– Ich habe Schmerzen. Dann übe ich besser nicht, oder?

Das kommt auf die Art der Schmerzen an. Hast Du akute Schmerzen, kläre das bitte vor dem Üben mit Deinem Arzt ab. In der Regel können Knie-, Schulter- und Rückenschmerzen, wenn sie nicht akut sind, sondern zum Beispiel durch Fehlhaltungen entstanden sind, durch regelmäßiges Üben besser werden.
Also: Im Fall von Schmerzen immer erst mit dem Arzt sprechen und auf seinen Rat hören. Dann erst mit dem Yogalehrer abklären, welche individuelle Übungspraxis empfohlen wird.

– Muss ich in Level 1 beginnen?

Ja. Lass uns zusammen ein oder zwei Mal in Level 1 üben, um zu sehen, wo Du stehst, welche Ziele du verfolgst, wie es Dir in Level 1 geht. Bedenke, ein Haus baut man auch nicht ohne Fundament. Es macht keinen Sinn, in Level 2 zu beginnen, wenn Dein Körper noch nicht bereit dazu ist. Und das zu beurteilen, ist allein Sache Deiner Yogalehrer.
Wir als Lehrer haben eine Fürsorgepflicht und auch Verantwortungsgefühl. Wir wollen Deinen Körper gut vorbereiten auf all die vielen Übungen. Aber diese Vorbereitung bedarf ein wenig Zeit und Geduld. Wenn Dein Körper und Geist für schwerere Übungen bereit sind, sehen wir Lehrer das und können zusammen entscheiden, ab wann Du in Level 2 oder 3 kannst, ohne Dich zu verletzen.
Wir praktizieren Yoga, keinen Leistungssport. Zu viel Ehrgeiz ist hier falsch. Er führt zu unsauberem Üben, zu Ungeduld, zu Frust und Ärger. Und im schlimmsten Fall zu Verletzungen. Yoga aber “lehrt uns zu heilen, was nicht ertragen werden muss und zu ertragen, was nicht geheilt werden kann” (B.K.S. Iyengar).
Also sprich mit uns über das Level, das uns für Dich geeignet erscheint.
Und nimm’ es bitte als Hilfestellung und Fürsorge und nicht als Abwertung Deiner Fähigkeiten, wenn Du am Anfang ein paar Stunden in Level 1-Kursen verbringst, auch wenn Du schon jahrelang übst.

– Darf ich einfach mal jemanden mitbringen?

Bitte ruf vorher kurz an oder schreib uns eine Mail, wenn Du jemand mitbringen möchtest. Deine Freunde, Verwandten und Kollegen sind bei uns willkommen!
Wir haben bestimmt ein passendes Schnupperangebot, dass Deinem Gast ein unkompliziertes Ausprobieren von Yoga85 ermöglicht.
Aber bitte kommt dann frühzeitig und nicht auf den letzten Drücker, damit wir Deinem Gast in Ruhe unsere Yoga-Schule zeigen und ein wenig über den Yoga85-Weg erzählen können und damit auch genug Zeit fürs Ausfüllen des  Gesundheitsfragebogens bleibt.

– Ich möchte nicht korrigiert werden.

Viele Wege führen zu Yoga. In unserer Tradition steht die Korrektur des Übenden durch seine Lehrer im Zentrum der Übungspraxis. Wenn das für Dich nicht akzeptabel ist (wofür wir durchaus Verständnis haben — Menschen und ihre Bedürfnisse sind nun mal unterschiedlich),  dann passt Yoga85 nicht zu Dir, und wir können dir nur empfehlen, eine andere Yogaschule für Dich zu suchen.

– Wir achten auf uns und auf unsere Mitmenschen. Halte Dich bitte an folgende Regeln:

  • Komme pünktlich zum Unterricht.
  • Ziehe bitte Deine Schuhe am Eingang aus.
  • Trage im Unterricht gewaschene geeignete Kleidung.
  • Achte auf Körperhygiene.
  • Schalte bitte Dein Handy aus.
  • Sperre Deine Wertsachen bitte in die Schließfächer. Taschen etc. sind ebenfalls im Kursraum verboten. Yoga85 haftet nicht für gestohlene oder verlorene Gegenstände.
  • Übe respektvoll mit Dir und den anderen. Respekt und Toleranz sind oberstes Gebot. Immer und allen gegenüber. Sogar gegenüber den Holzklötzen, die wir verwenden.
  • Stehle nicht, lüge nicht, betrüge nicht, verletze keine anderen Geschöpfe, sei bescheiden, sei diszipliniert und letztendlich: Atme und lächle!
VN:F [1.9.22_1171]

Wie finden Sie diesen Artikel?
Bewertung: 5.0/5 (8 Stimmen abgegeben)
Yoga85 - häufig gestellte Fragen, 5.0 out of 5 based on 8 ratings
Dieser Beitrag wurde unter Unser Unterricht abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.